Details & Kommentare
Der Ansturm der Untoten Horde II
Felix de Ruiter
01. Aug. 08 Deutsch
H3 - Shadow of Death Extragross (XL) + U
6/8 7521
9.3   (15 Bewertungen)

Kommentare & Bewertungen sind nur für registrierte User möglich. Bitte logge dich ein: [Login]
Kommentare
Mrz3r0
08. Nov. 18
User
Hey, also die Karte hat mir bis jetzt gut gefallen, aber bin auch erst zur ersten Burg im Westen gekommen. Danach kamen immer wieder irgendwelche Highend Typen mit 40-40-30-30 er Werten, mit kp 30-40 S.Drachen, obwohl ich auf 100% spiele, ist der Schwierigkeitsgrad impossible. Hab alle Addons von HOMM3 und iwie kommt es mir so vor als ob auf 100% alles unmöglich ist. Weil auf 80% habe ich gar keine Schwierigkeiten und es ist viel zu einfach, wie kann 20% so ein Unterschied machen? Die KI greift sich zu 90% nie selbst an, nur dich und dann kommen se mit ihren Horden von 7th Monster. Das was ich gesehen habe, hat mir sehr gut gefallen. Versuche mein Glück mal auf Stufe 80% beim nächsten Mal. Hatte mit Tower gespielt, hatte 40 Titanen, 225 A Mage, 110 M Genie, 75 Naga Q, 150 I. Golems und 6 Rust Dragon. Mein Held war Stufe 22 (20.24.18.15) aber nach dem dritten Angriff von solchen Typen innerhalb von Wochen wurde ich besiegt, es kam immer eine andere Farbe.
Ruprecht
29. Mär. 11
User
10
Hammerkarte ! Das sagt eigentlich schon alles aus. Respekt
Felix de Ruiter
01. Feb. 10
Danke! :-)
wodan
31. Jan. 10
echt gute map ... respekt
Jabarkas
18. Feb. 09
User
9
hab die karte jetzt auch mal gespielt und ich kann sagen: gefällt mir sehr gut. das aussehen ist - besonders dafür, dass es sich um eine xl-karte handelt - sehr ansehnlich mit vielen details, durchgehend genau mein geschmack. nur leider einige wermutstropfen z.b. sind mir einige seers huts ohne texte in erinnerung geblieben und events waren m.e. auch ein paar dabei, wo eine belohnung angesprochen, aber nicht gegeben wurde. aber das sind an sich nur lapalien. ansonsten großes kino.
Felix de Ruiter
14. Nov. 08
User
Vielen Dank für die ganzen positiven Kommentare in letzter Zeit! Da merkt man, dass sich die Arbeit, die man sich gemacht hat, gelohnt hat. Auch wenn die Karte schon über ein Jahr alt ist. ;-) Ihr dürft schon gespannt sein auf meine nächste Karte, die irgendwann 2009 erscheinen wird. Hm, eigentlich könnte ich auch mal regelmäßiger große Karten veröffentlichen, oder? xD

2004: Der Ansturm der Untoten Horde
2007: Der Ansturm der Untoten Horde II
2009: Titel bisher nicht festgelegt

Ziemlich große Abstände eigentlich... ^^
Bad Bea
14. Nov. 08
User
10
Die mit Abstand beste Karte,die ich je gespielt habe.Der Detailreichtum ist bemerkenswert.
Chiller
13. Nov. 08
User
9
Wirklich eine schöne Karte, mit allem, was zu einer XL-Karte gehört. Einziger Wermutstropfen sind die vielen zufälligen Stufe-4-Artefakte. Es macht schon eine Menge Unterschied, was man da bekommt, das kann den Schwierigkeitslevel enorm rauf- oder runtersetzen.
Aber ansonsten wirklich schön, sehr Stimmungsvoll...
Salamandre
06. Nov. 08
User
10
The layout rocks. Will see for the game. Translating into english will give it another dimension. Translating it to WoG will make it immortal:)
Boron
28. Sep. 08
User
10
Hallo Felix,
ich bin ein Gelegenheits-Heroes-Spieler, der sich meistens auf der Stufe "normal" gegen den Computer versucht, so auch auf dieser Karte. Die Computer-Gegner waren kein Problem - meistens warens die Creeps, z.B. eine Legion Mighty Gorgons (Kuh macht muh :-)) oder eine Legion Engel. Ich muss sagen, da hast du echt jede Menge Arbeit reingesteckt und es war toll, einigen Quests zu folgen - auch wenn es für meinen Geschmack alles in allem viel zu viel war. Die PCs waren nach kurzer Zeit schon kein Problem mehr, aber die ganzen Items zu sammeln war seeehr aufwendig. Immer wieder zur Hütte des Sehers zurücklaufen fand ich nervig. Die nächste Karte, die ich spiele, wird auf jeden Fall zwei Nummern kleiner sein, denn ich weiß nicht wie viel Zeit ich in das Spiel investiert habe - jedenfalls viel zu viel... irgendwann war die Spannung raus.
Am Ende hatten zwei meiner Helden alle vier Primärwerte auf 99, ein dritter kurz davor... irgendwo fehlte da das Gegengewicht (ok, vielleicht hätte ich gegen einen besseren PC spielen sollen... aber dann hätte ich noch viel mehr Zeit investieren müssen und darauf hab ich echt keine Lust.)
Dennoch bekommst du von mir 10 Punkte, weil man wohl kaum auf einer Karte mehr Text- und Spiel-Kreativität verpacken kann. Es war die für mich zeitaufwendigste, aber auch am besten gestaltete Karte, die ich bisher gespielt habe! Tolle Arbeit!
Bierprophet
15. Sep. 08
User
9
Anspruchsvolle Karte, es macht Spaß zu spielen, die Nebenquests sind intressant und gut gestaltet.
Allerdings wird die Karte zum Ende Tin zu leicht, da der Held aufgrund von unzähligen Arenen, Marletto Türmen oder sonstigem alle primär werte auf 99 hat und Artefakte nur noch wenig auswirkungen haben.
Trotzdem hat mir die Karte sehr gut gefallen, dass Spieliveau ist hoch und es macht Spaß die Karte zu spielen, Von daher, 9 Punkte.
Felix de Ruiter
01. Aug. 08
User
So, nun ist die aktuelle Karte online. Bitte sage mir, was du davon hältst, Tobius! ;-)
Felix de Ruiter
29. Jul. 08
User
Hallo Tobius, ich habe das Update neu heraufgeladen und hoffe, dass es nun klappt.
Tobius
29. Jul. 08
User
8
Seltsam...

Das von mir heruntergeladene Archiv deines Updates enthält leider überhaupt gar keine Dateien! :( Größe: 0 KB

Hast du vielleicht eine Ahnung, wo deine Karte abgeblieben ist?
frifix
25. Mai 08
User
9
Hallo, Freunde, nun ist sie da, die 9!
Gruß, frifix.
frifix
12. Mai 08
User
9
Auch hier stelle ich fest, daß meine Bewertung fehlt. Habe die Map im Rahmen des KDM-Wettbewerbs gespielt und da schon gelobt. DieEinzelheiten sind schon ein wenig im Nebel der Vergangenheit, aber ich erinnere mich an liebevolle Detailgestaltung und schöne Quests. Wegen einigen kleinen Schönheitsfehlern (anschlußwillige Monsterhorden, Engel wie Phönixe, nehme beides gerne!) und einem etwas fehlenden Schuß an Innovativem gibt es von mir eine 9. Gruß, frifix.
Kalypso
20. Mär. 08
User
9
gute map, anfangs sehr anspruchsvoll (wenn man auf 200%) spielt. Leider war es zum Schluss relativ einfach, da 4x Legionen Engel sich angeschlossen haben. Der Bau der Engelsallianz hat keinen Einfluss auf den erfolgreichen Verlauf der Karte.
Felix de Ruiter
02. Mär. 08
User
Hallo Tobus,
naja, es ist schade (für mich), dass deine Wertung nun "nur" noch 8 Punkte beträgt und nicht mehr 9 oder 10. Aber das bald erscheinende Update des zweiten "Ansturms" wird viele Dinge an der Karte verbessern. Vor allem die Optik- und die Anspruch-Note sollten daher um einiges höher ausfallen als derzeit.

Mich wundert allerdings, warum du noch keinen Kommentar bezüglich meiner Umsetzung des DBS hinterlassen hast.
Tobius
01. Mär. 08
User
8
Hey Felix,
so ich habe jetzt nachträglich meine Wertung entsprechend den 81% aus dem DBS angepasst. Damit stehen jetzt 8 Punkte zu Buche, die zeigen, wie empfehlenswert dein zweiter Ansturm der Untoten Horde ist.

Meine früheren 9 Punkte beruhen auf dem Umrechnungsfehler mit dem DBS und die zwischenzeitlichen 10 Punkte sind eher unter Zwang zustande gekommen. So, mal schauen, ob sich die Wertung mit dem anstehenden Update noch einmal ändern wird.

Gruß
Tobius
Felix de Ruiter
17. Nov. 07
Juhuu! 1000 Downloads! Danke an alle! ;)
frifix
12. Okt. 07
Für alle, die den KDM-Wettbewerb nicht kennen oder aus guten Gründen meiden: Schaut mal unter Drachenwald-Arena und H3-KDM nach: Dort geht einiges ab mit dieser Map!
Gruß, frifix.
Tomekk
07. Okt. 07
Kann man die Karte auch online spielen?
Hab das heute mit Shadow of Death Version 4.0 versucht, aber irgendwie ging es nicht, unter TCP/IP tauchte kein Name auf wie sonst immer. Ich mein sollte ja eig. nicht an der Karte liegen( die übrigens richtig Top ist 9,8 von mir), aber vllt. hat ja jemand ne Ahnung?
Doncaster
11. Sep. 07
Jaaaaa, du schaffst es! Lang leben die Map-Ersteller!
Koni
10. Sep. 07
He, Felix, da du mir 'auferlegt' hast, niemanden etwas von meinen ersten Map-Einblicken zu verraten, werde ich das hier auch nicht tun. Sooo viel habe ich ja auch noch nicht gesehen, aber du wirst bestimmt dein hohes Ziel erreichen :)
Felix de Ruiter
08. Sep. 07
Ich arbeite übrigens bereits an meiner dritten großen Karte, die (zumindest bisher) auf den Titel "Der Ansturm der Untoten Horde III" hört. Ich glaube allerdings, dass ich während der Entwicklung eine neue Geschichte entwickeln werde. Die Untoten-Serie wäre damit vorerst beendet. Naja, jedenfalls gestalte ich die Spielwelt noch einmal ein ganzes Stück detaillierter als noch bei dieser Karte. Koni hat ja schon zwei oder drei Vorabversionen der Karte von mir bekommen. Na, meinst du, ich erreiche mein Ziel, eine noch schönere Karte zu machen? ^^

Natürlich ist es eine große Herausforderung, in Sachen Optik an die Werke von Könich Rösisch und Stefan Kispalko heranzukommen, aber auch falls ich es nicht schaffe (womit ich eher rechne ^^), wird die Karte hoffentlich zu einer der optisch besseren hier im Kartenarchiv. Momentan denke ich noch über den Titel "Die Legende der Liche", aber vielleicht mache ich auch noch eine Geschichte ohne totes Fleisch. ;-)

Übrigens wird auch, falls ich es zeitlich schaffe, noch dieses Jahr eine S-Karte von mir erscheinen. Sie trägt den Titel "Die Rache der Verschollenen". Naja, ihr dürft gespannt sein. =)

Euer Felix
Tobius
29. Aug. 07
User
8
Hallo,
also ich weis nicht, wieso Gunnar meine Wertung immer noch nicht korrigiert hat, aber mehr als ihn deswegen anschreiben kann ich ja nicht machen. So hoffe ich, dass es nicht mehr all zu lange dauert.

Nun, ich glaube nicht, dass Morgath es nötig macht, die Siegbedingungen zu verändern, denn schließlich gehört er zu der "Riesenquest" um das Artefakt der Engelsallianz, und (eigenltich) beschreitet man diesen Weg ja sowieso, und die Spieler, die diese Quest nicht absolvieren, die müssen halt einfach damit leben, dass eine Woche warten angesagt ist. Das ist halt die Quittung dafür, dass man nicht alles von der Karte gesehen hat.

So, an dieser Stelle möchte ich auch noch mitteilen, dass ich fortan meinen niedergeschriebenen Worten zur Ergänzung und besseren Transparenz eine differenzierte Bewertung beifüge, damit meine Einschätzungen besser verständlich werden. Wer mehr darüber erfahren will liest einfach in diesem Thread nach, wie dieses System funktioniert, das nebenbei gesagt auf meinem Mist gewachsen ist.

Differenzierte Bewertung - Der Ansturm der Untoten Horde II:

Optik............................................95
> Detailreichtum der Spielwelt........93
> Vielfalt der Spielwelt...................95
> Spielwelt-Gesamtform.................98

Kartendesign..............................89
> Komplexität/Spieltiefe.................91
> Anspruch...................................87
> Innovation..................................85

Atmosphäre................................88
> Spannung/Überraschungen..........95
> Story/Dialoge.............................77

Gesamtwertung: 91%
Koni
22. Aug. 07
...auch wieder wahr. Müssten dann wohl einige Riegelchen vorgesetzt werden, um das zu verhindern. :)
Doncaster
20. Aug. 07
"den Sieg über Calthon als besondere Siegbedingung zu setzen"
Nachteil: Wenn man wollte, wäre man dann superschnell fertig, da man sich alle anderen Gegner schenken kann.
Koni
20. Aug. 07
Morgath ist auch nur eine Nebenfigur. Der Hauptgegner ist Calthon in/vor der Nekropole Dark Fear. Doncaster hat aber recht, denn du hast Rosa erst besiegt, wenn auch Morgath 'verschwunden' ist. Vielleicht wäre es von der Story her besser, den Sieg über Calthon als besondere Siegbedingung zu setzen, um nicht die 7 Tage warten zu müssen. Der Spieler ohne die Engelsallianz-Quest, der von Morgath ja nichts erfährt, müsste dann nicht rätseln, warum Rosa noch nicht eliminiert ist.
Doncaster
20. Aug. 07
Falls die Frage aufkommt, das dunkelblaue Schlüsselzelt ist auf 59/31 in der Oberwelt. Kannst du aber auch im Editor sehen.
Doncaster
20. Aug. 07
Übers Untergrundtor auf Höhe 54/17. Vorher musst du aber zum dunkelblauen Schlüsselzelt. Morgath (pink) auf 135/44 wirst du jedoch nur treffen, wenn du die Quest der Engelsallianz erledigst und dann über einen Einweg-Monolithen zu ihm gelangst. Dies muss aber nicht sein. Wenn du seine Stadt eingenommen hast, kannst du auch 7 Tage warten und hast dann automatisch gewonnen. Ist zwar nicht toll, aber was solls.
Markus
20. Aug. 07
Hab da ein kleines Problem... Wie komme ich denn zu den Untoten? Hab keinen Durchgang oder Monolithen gefunden. Hab sonst alle Gegner erledigt
Tobius
19. Aug. 07
Hey Felix,
zu erst einmal muss ich sagen, dass ich bereits Gunnar angeschrieben habe, damit er meine Bewertung in 10 Punkte ändert! Da bin ich Opfer meiner eigenen Subjektivität geworden, und ob du es glaubst oder nicht, die 9 Punkte haben mir echt Bauchschmerzen beschert, denn ich bin immer wieder hin und her geschwankt, ob es nicht doch lieber ein Punkt mehr sein müsste.

Das kam deshalb, da ich die fehlende "Riesenquest" in der Tat zu schwer gewichtete, und mir das derzeite Bewertungssystem nicht die Differenzierungsmöglichkeiten gibt, die ich gerne hätte. Dann wäre dir meine Einschätzung sicher deutlich klarer geworden. Anbei kannst ja mal im Thread zur Verbesserung des Kartenarchives nachlesen, wie ich mir das künftige Bewertungssystem vorstelle; deine Meinung interessierte mich ernsthaft.

Wie auch immer, widme ich mich jetzt deinem "Unverständnis" für meine Kritik, und den Gründen für die Wertungsänderung.

Die Vielfalt ist ausbaufähig, und ich kann auch den Untergrund bewerten, obwohl ich die "Riesenquest" nicht absolviert habe, denn schließlich hatte ich in meiner Turmstadt das Luftschiff festgezurrt, welches mir die gesamte Karte offenbarte. Nun denkst du allerdings auch in einem viel zu großen Maßstab, denn bei dem Verbesserungspotenzial handelt es um sich relativ kleine Nuancen, die ich nur in Worten beschreiben, aber kaum in meine Bewertung einfließen lassen kann.

Und die acht Spieler befinden sich gößtenteils in der Oberwelt, an der ich nichts zu bemängeln habe, weshalb du dich nicht auf diese zu beziehen brauchst (vgl. "An der Oberfläche gibt es Schnee, Gras, Erde, Ödland, Wüste, Sumpf").

Trotzdem kommt der Untergrund nicht an die Vielfalt der Oberwelt heran, auch wenn es keine gewaltigen Unterschiede sind, so trifft meine Aussage dennoch zu, dass der Untergrund weniger Vielfältig ist als die Oberwelt. Du darfst nämlich nicht Detailreichtum mit Vielfalt verwechseln, denn das sind zwei Paar Schuhe. Im Untergrund fehlt es den verwendeten "Böden" und dazu verwendeten "Objekten" einfach an Abwechslung; wohlgemerkt im Vergleich zur Oberwelt, und nicht im Allgemeinen! Lies dir am besten einfach meinen Beitrag im eingangs genannten Thread durch, und die letzten Missverständnisse diesbezüglich werden sicher verschwinden.

Das selbe trifft auch wieder auf die Spieltiefe zu: Es sind hier keine "gravierenden" Mängel, nein, aber nichtsdestominder bietet die Karte auch MIT der "Riesenquest" nicht die Spieltiefe, die potenziell möglich wäre. Das ist so, und selbst wenn es einen Zusammenhang zur Nicht-Linearität gibt, so ist er jedoch kein kausaler! Das ist wichtig, wenn du meine Einschätzung wirklich verstehen willst. Ich kann nicht mit zweierlei Maß bewerten, nur weil die eine Karte linear ist und andere eben genau das Gegenteil davon ist. Dann kann ich mir das Kommentieren und Bewerten gleich stecken, denn dann wäre keinerlei Vergleichbarkeit zwischen meinen Einschätzungen gegeben. Und ich vergleiche hier NICHT Äpfel mit Birnen, denn wie schon oben geschrieben besteht kein kausaler Zusammenhang in der Bewertung zwischen linearen und nicht-linearen Karten!

Nun, Abraxhas ist nicht nur ohne große Verluste zu besiegen, ich glaube ich verlor drei Erzengel ein paar Golems und wenige Kämpen, aber nur da ich es nicht schaffte sie mit Resurrection wiederzubeleben, nein, er kommt in der gesamten, und von mir völlig zu Recht kritisierten Story viel zu kurz. Ich denke, dass da einige Timed Events noch mehr Atmosphäre schaffen würden, denn so ist er einfach nur irgendein "Böser Bub" der da in seiner schnieken Infernofestung darauf wartet von mir ohne große Schwierigkeiten niedergemetzelt werden muss.

Allerdings muss ich da einschränken, denn ich glaube, wenn du ihn stärker machst, so machst du das Balancing kaputt; zumindest wenn man die "Riesenquest" erledigen will, denn da stellt sich mir eine Frage, die sich mir schon beim Spielen gestellt hat: Wie um Himmels Willen soll man die Legion Erzengel vernünftig besiegen? Hallo, geht's noch? Äh, ich hatte 200% Schwierigkeit eingestellt, ohne Armageddon, ohne Berserker, ohne was weis ich für Tuppenhorden!? Also, ich glaube, dass wenn ich die hätte besiegen müssen, was ich "glücklicherweise" nicht getan habe, denn dann hätte ich noch einige Monate dran hängen müssen, um neue Truppen zu rekrutieren, dann wäre Abraxhas nicht mehr leicht sondern höllisch schwer gewesen, da er dann einen ganzen Haufen mehr gehabt hätte von seinen infernalischen Horden bestehend aus Erzteufel und den ganzen anderen Dämonen. Und von Calthon will ich erst gar nicht anfangen.

Verstehst du, worauf ich hinaus will? Selbst das Ultra-Artefakt Angelic Alliance hätte mir da viel zu wenig gebracht, als dass es sinnvoll gewesen wäre, mich dieser Legion Erzengel zu stellen. Somit hatte ich Glück, das Luftschiff in meinem Besitz zu haben, weshalb ich dies erkennen konnte. Gut, vielleicht wär das was für Onkel B, der würde die Karte wahrscheinlich immer noch zu leicht finden, aber wahrscheinlich würde auch er die Erzengel erst gar nicht besiegen, da ihm die zwei Monate dauernde Reise seine Endabrechnung "versauen" würde; du weist ja, die KdM-Veteranen sind immer auf der Suche, eine Karte so schnell wie nur möglich zu beenden.

Aber ich schwenke vom Thema ab. Zurück zu den Quests und der Story.

Nun, da die KI ja ALLE Quests (abgesehen von der "Riesenquest") gelöst hatte, habe ich natürlich auch ALLE Belohnungen von den besiegten Gegnern erhalten. Und das von dir genannte "Artefakt der vierten Stufe (...) dass von Pönixen bewacht wird" war für mich völiig bedeutunglos, denn mein Hauptheld war schon bestens ausgestattet: Titan's Thunder, (fast) Bow of the Sharpshooter (das 5% Teil fehlte) etc.

Ich weis nicht, was daran "verwerflich" sein soll, wenn ich nur die Wahrheit schreibe. Und die Wahrheit ist nun mal, dass ich KEINE einzige Quest gesehen habe! Ich muss natürlich zugeben, dass das auch zum Teil selbstverschuldet ist, denn natürlich hätte ich die Riesenquest noch absolvieren können, aber wozu, wenn ich die Endgegner (Abraxhas, Calthon) auch ohne die "Belohnung" Angelic Alliance besiegen kann.

Jetzt muss ich jedoch einen Fehler meinerseites eingestehen: Dieses Fehlen der Riesenquest in meinem Spiel hat einen zu großen Raum bei meiner Bewertung eingenommen. Wahrscheinlich kamen dir wegen der 9 Punkte meine anderen Kritikpunkte so überhart vor, aber fast alle sind in meinen Augen gerechtfertigt, halt mit Ausnahme der fehlenden "Riesenquest".

Zur Hintergrundgeschichte: Ich sagte NICHT, dass es die selbe Geschichte ist! Ich sagte, dass es "ZIEMLICH die selbe wie beim Vorgänger" sei. Die Verkürzung meiner Aussage dreht den Inhalt um 180°. Dies ändert jedoch nichts daran, dass die Hintergrundgeschichte relativ (!) innovationslos ist. Auch hier habe ich eine Abstufung vornehmen wollen, welche ich nicht direkt in die Bewertung einfließen lassen kann; sie deshalb vielleicht missverstanden wurde.

Aber du musst doch zugeben, dass es nicht wirklich einen Unterschied macht, ob der Spieler den Feind bereits kennt (Teil 1) oder dieser ihm erst mittels von ein paar Events auf die Nase gebunden wird (Teil 2). Abgesehen davon dass man ihn auf Grund des Titels sowieso schon kennt.

Den Titel hat aber auch schon Doncaster kritisiert. Ich habe also offenbar doch "manches (...) so verstanden/aufgefasst (...), wie es [m]eine Vorredner getan haben". Hier muss ich schon sagen, dass ich ein wenig von dir enttäuscht bin, dass du mir überhaupt unterstellst "manches (...) nicht so verstanden/aufgefasst [zu haben], wie es [m]eine Vorredner getan haben und wie es auch geplant war".

Insbesondere der letzte Teil ist ja wohl unhaltbar, denn ich habe hier nichts erfunden, sondern alles so geschildert, wie es mir beim Spielen deiner Karte aufgefallen ist! Und was soll das bitte schön überhaupt heißen "wie es auch geplant war"? Also ich glaube mich tritt ein Pferd! Ehrlich! So kann man Kritik natürlich auch "niederreden", indem man dem Kritiker einfach die Kompetenz abspricht, da er das eigene Werk nicht so verstanden habe "wie es (...) geplant war"! Mit diesem Punkt stellst du dich auf eine Stufe mit Gerspeece, der ja allen anderen Verbieten wollte, seine Karte zu bewerten, obwohl man mit seiner Kritik eigentlich nur zur Verbesserung der Karte beitragen will, und als Nebenprodukt eine objektive Einschätzung bei rum kommen sollte.

Diesen oben genannten Teil, kann und will ich auch gar nicht verstehen, aber das dürfst du jetzt nicht persönlich nehmen. Ich gehe mal davon aus, dass du es nicht so "ernst" gemeint hast mit dieser Aussage.


So, Aufregen wollte ich mich jetzt eigentlich nicht, aber die Brisanz deiner Worte ist mir erst beim Schreiben bewusst geworden. So, ich hoffe dennoch, das du meine Kritik jetzt besser nachvollziehen kannst. Aber wie schon eingangs gesagt, will ich noch kurz erläutern, wie ich zur Wertungsänderung gekommen bin.

Ich hatte ja schon letztens bei "Den Rittern der Kokusnuss" meine Wertung gändert, und so tue ich es jetzt auch bei deiner Karte, allerdings hoffe ich nicht, dass es jetzt zur Gewohnheit wird.

Nein, ich habe mir deine Karte noch einmal ganz ohjektiv angeschaut, und erkannt, dass mir das jetzige Bewertungssystem nicht die Möglichkeit gibt zu Differenzieren, deshalb bist du vielleicht auch nicht ganz mit meiner Einschätzung zu Recht gekommen.

Jedenfalls bin ich zu dem Schluss gekommen, dass 9 Punkte für die Karte auch OHNE die besagte "Riesenquest" nicht wirklich gerechtfertigt sind. Ich habe halt zu sehr an "Dogmen" festgeklebt, wie "Metzel-Karten können keine 10 Punkte bekommen" und der gleichen, dass ist aber einfach nur schwachsinnig, wie ich jetzt erkannt habe. Denn weder ist deine Karte eine Metzel-Map noch hat sie weniger als 10 Punkte verdient!

Allerdings muss ich meine Bewertung dennoch einschränken, denn eine glatte Zehn, wie sie jetzt im Durchschnitt steht, hat sie meiner Meinung nach auch nicht verdient, aber wie ich schon einmal gesagt habe, darf man den Durchschnitt bei seiner Wertung nicht beachten. Denn nur so kann sichergestellt werden, dass jede Karte die Wertung erhält, die sie verdient!

Und deine Karte hat das auf jeden Fall verdient. Ich freue mich auf weitere Karten von dir!

Gruß Tobius

PS:
Im Forum habe ich unter dem Thread zu dieser Karte einen Beitrag verfasst, in dem ich die Karte mit dem von mir vorgeschlagenen "Differenzierten Bewertungssystem" einschätze. Ich hoffe, dass dir meine Worte dann noch klarer werden.
Felix de Ruiter
19. Aug. 07
Hallo Tobius,

also zunächst möchte ich einige Formalitäten klären: "Der Ansturm der Untoten Horde" war mein Debüt hier im Kartenarchiv. "Höllische Nachbarn" war eine Jux-Karte, die ich nur aus Insider-Gründen hochgeladen hatte. Soviel dazu.

Dass du die Vielfalt der Spielwelt noch für ausbaufähig hältst, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Es gibt insgesamt 8 Spieler, von denen jeder ein eigenes Gebiet, passend zu seiner Nation/seinem Stadttyp hat. An der Oberfläche gibt es Schnee, Gras, Erde, Ödland, Wüste, Sumpf. Im Untergrund gibt es ebenfalls viel optische Abwechslung. Dass du ausgerechnet den Untergrund als Schwäche siehst, wo du doch gar nicht die Quest der Engelsallianz absolviert hast, finde ich nicht gerechtfertigt.

Auch deine Kritik an der Spieltiefe, welche unter der nicht nötigen "Riesenquest" leidet, verstehe ich nicht. Meine Karten stehen für ein offenes Spiel. Leute, die einfach nur "durchlaufen" möchten, um das Ziel zu erfüllen, sollen dies tun können. Jedoch sollen auch jene Spieler auf ihre Kosten kommen, die sich die nötige Zeit nehmen, um die Welt komplett zu erforschen. Ich halte nichts von einem zu stark "festgezurrten" Kartendesign. Wenn du keine Lust hattest bzw. es nicht für nötig hieltest, dich auf die Suche nach den Teilen der Engelsallianz zu machen, dann bist du "selber schuld", dass dir das Spiel nicht so umfangreich vorkommt, wie es sein KANN.

Bitte verstehe mich nicht falsch! Ich schreibe nicht unter dem Einfluss "gekränkter Eitelkeit", jedoch finde ich, dass du dir auch ganz klar vor Augen führen solltest, was die Karte will.

Dass der Fürst der "Infernalischen Truppen" ein "absolutes Leichtgewicht" war, gibt mir allerdings zu denken. In einem bald erscheinenden Update wird er kräftig verstärkt, versprochen! ;-)

Dann zu den Story-Texten, die deiner Meinung nach nicht mit der Karte "harmonieren wollen". Eigentlich hatte ich die Ereignisse so angelegt, dass sie zwangsläufig zum Kartenaufbau passen: Die Untote Horde rückt immer näher. Die Welt gerät in eine Falle. Koni hat diese Zusammenhänge "richtig" erkannt. Ich will ihn jetzt nicht "bevorzugen", weil er die Karte besser bewertet hat, aber ich glaube, dass du ganz einfach die Verbindung zwischen der Hintergrundgeschichte und der Spielwelt nicht gesehen hast.

Das leitet über zu deinem nächsten Kritikpunkt, der innovationslosen Geschichte, welche dieselbe sei wie die des Vorgängers: Zunächst muss man sich klar machen, dass beide Karten Teil einer Serie sind. Dass gewisse Ähnlichkeiten in der Hintergrundgeschichte vorhanden sind, ist klar. Der Kern der Handlung ist jedoch beim zweiten Teil ein völlig anderer, nämlich die sich langsam entwickelnde Erkenntnis, dass der als besiegt geltende Calthon seine Macht zurück erlangt hat und nun erneut die Welt bedroht. Aus einer Reihe von Ereignissen spinnt sich Sache zum Gesamtbild zusammen, dass der Feind die Untote Horde ist.

Nun aber ein Kritikpunkt, den ich schlicht für verwerflich halte: "Von den vielen Quests habe ich nicht eine einzige gesehen!"
Tut mir leid, aber ich weiß wirklich nicht, wie du solch eine Aussage treffen kannst. Bei einer so großen Anzahl von Quests kann es einfach nicht sein, dass du "nicht eine einzige gesehen" hast. Dass die KI hin und wieder einige Quests löst, ist leider unvermeidbar, aber auch Teil des offenen Spiels. Genauso wenig verstehe ich, deine Aussage, dass manche Quests unnötig seien. Jede einzelne Quest hat ihre Funktion. Natürlich gibt es Quests, die auf den ersten Blick nicht viel bringen, wie zum Beispiel die, bei der man einen Teil des "Elixir of Life" erhält. Wenn man jedoch weiter forscht, entdeckt man, dass auch die anderen beiden Teile in Quests verborgen sind. Wer also aufpasst, wird belohnt und erhält Vorteile.

Vor allem dein Argument mit den Feendrachen als Beispiel ist schlichtweg falsch! Denn die "Boots of Speed", die man als Belohnung für diese Quest erhält, dienen nicht nur dazu, einen Bereich aufzusperren, in dem ein paar Schatztruhen herumliegen. Hättest du nachgeschaut, hättest du gemerkt, dass sich dort ein Artefakt der vierten Stufe verbirgt, dass von Phönixen bewacht wird.

Wie du siehst, kann ich viele Punkte deiner Ausführung nicht nachvollziehen und es macht mich traurig, dass du quasi den freien Spielverlauf als Schwachpunkt empfindest. Jedoch möchte ich noch einmal betonen, dass ich nicht beleidigt bin oder sonst was, weil du einige Dinge recht stark kritisiert hast. Ich bin eher enttäuscht, weil du manches - meiner Meinung nach - nicht so verstanden/aufgefasst hast, wie es deine Vorredner getan haben und wie es auch geplant war.

Ich hoffe, du kannst meine Antwort nachvollziehen.

Mit freundlichen Grüßen
Felix
Tobius
18. Aug. 07
Hallo Felix,
mittlerweile ist deine Karte "Der Ansturm der Untoten Horde II" schon deine dritte im Kartenarchiv veröffentlichte Karte, und jedes Mal hast du es geschafft dich weiter zu steigern, denn der erste Teil deiner Untoten-Saga war mit deinem Debüt "Höllische Nachbarn" nicht zu vergleichen, hat dein Erstlingswerk schlicht deklassiert. Nun, wird sich der positive Trend fortgesetzt haben? Wie versprochen folgt meine Einschätzung des zweiten Teils der Untoten-Saga "Der Ansturm der Untoten Horde II".

Beginnen will ich mal mit der Optik. Wenn man sich die Spielwelt dieses zweiten Teils deiner Untoten-Saga anschaut, dann fällt einem sofort die Detailversessenheit auf, mit der die Karte gestaltet wurde. Ich denke, viel mehr geht auf einer nicht-linearen Karte auch gar nicht. Hier hebt sich die Karte ganz klar ab, und lässt nicht nur ihren Vorgänger weit hinter sich.

Auch die Vielfalt der Spielwelt weis zu überzeugen, allerdings glaube ich, dass hier noch Potenziel zu finden ist, denn im Gegensatz zum ersten Teil hast du dich hier nicht verbessern können. Nach wie vor bleibt der Untergrund als Schwäche bestehen, denn wo die Oberwelt durchweg sehr schön abwechslungsreich daher kommt, fehlt es dem Untergrund an Vielfalt, denn viel zu oft wirkt die Gestaltung zu eintönig.

In der Gesamtheit der Form hast du dich jedoch weiter verbessern können. Die Spielwelt wirkt noch einmal besser gestaltet als im ersten Teil. Wunderbar die Linienführung der Küsten, und auch die Meeresflächen sind jetzt nicht mehr einfach "leer".

Die Optik kann ich mit herausragend bezeichnen, denn mit leichten Abstrichen in der Vielfalt ist sie durchweg ausgezeichnet gestaltet. Als nächstes komme ich zum Kartendesign. Und da gibt es das erste Problem. In meinem Spiel habe ich die von dir gepriesene, über zwei Monate dauernde "Riesenquest" nicht einen einzigen Tag erleben dürfen! Es war nämlich schlichtweg nicht nötig "Angelic Alliance" zusammenzusetzten. Darunter hat die Spieltiefe sicher gelitten, da ich trotzdem auf die Reise hätte gehen können, gewichte ich das mal nicht so schwer.

Das deutet jedoch auf ein anderes Problem hin, nämlich dass der Schwierigkeitsgrad offenbar viel zu gering ist! Denn mit Angelic Alliance wäre es noch mal deutlich leichter gewesen. Ohne dieses Ultra-Artefakt war der Schwierigkeitsgrad jedenfalls angenehm hoch, wobei ich das "angenehm" noch ein wenig differenzieren muss.

Ich habe mit Rot gespielt, und zu Beginn musste ich da schon ein wenig bangen, da mancher Gegner ziemlich stark war, und ich mehrere solcher Konfrontationen sicher nicht überstanden hätte. Glücklicherweise ließ man mich jedoch relativ lange in Ruhe, weshalb ich gut mit den Eroberungen voran kam. Schließlich stellten sich mir nur noch zwei KI-Gegner in den Weg (exklusive der Dämonen und Untoten) von denen Orange irgendwo in der Unterwelt "verschwunden" war, und somit nur Grün ein ernsthafter Gegner war. Der grüne Hauptheld, ein gewisser Kilgor, war dann eine erste echte Herausforderung. Er war zwar schon beim ersten Versuch nicht unbesiegbar, allerdings ging es ja darum, so wenig Truppen wie nur möglich zu verlieren, schließlich sollten die restlichen Helden ja auch noch dran glauben. Bis zum Kampf gegen Kilgor, den ich mal als Endkampf gegen die "menschlichen" KI-Gegner bezeichnen würde, also exklusive der Untoten und Dämonen, war es wirklich spannend und anspruchsvoll. Allerdings geriet die Jagd nach den restlichen "menschlichen" Gegnern zu einer stoische Tot-Klick-Metzelei.

Danach waren dann nur noch die "bösen" Gegner übrig. Der als "Anführer der Infernalischen Truppen" eingeführte Abraxhas war ein absolutes Leichtgewicht, wohl gemerkt OHNE Angelic Alliance, und auch seine Schergen waren schnell erledigt.

Dann blieb nur noch Calthon der "Anführer der Untoten Horde", also zog ich mit meiner Armee aus Eisengolems, Erzmagiern, Nagas, Titanen, Goldenen Drachen und Behemots gegen ihn zu Felde. Nun, er hatte einen Haufen Geisterdrachen und anders untote Getier dabei, am Ende war er meiner Horde Titanen und gut zwei Dutzend Behemots aber nicht gewachsen. Etwas enttäuschend, denn auch der (tatsächliche) Endkampf hätte noch anspruchsvoller sein können. Dann war eine Woche warten angesagt, weil sich noch ein gewisser "Morgoth" im Untergrund versteckte, was der Endabrechnung nicht zuträglich war, aber nur deshalb zu Stande kam, weil ich von der "Riesenquest" nicht einen Tag gesehen hatte.

Zum Schluss komme ich zur Atmosphäre. Du hattest ja "eine spannende Hintergrundgeschichte" und "ganze 34 Quests mit eigenen Geschichten und ausgefeilten Dialogen" angekündigt. Zuerst muss ich sagen, dass die Hintergrundgeschichte ziemlich die selbe wie beim Vorgänger war. Von Innovation keine Spur. Schade. Auch die Texte an sich, die als "Timed Events" daher kamen, finde ich nicht sonderlich atmosphärisch, da sie irgendwie nicht so wirklich mit der Karte harmonieren wollen. Aber dennoch ist auch hier eine Steigerung zu erkennen.

Nun jedoch der gößte Kritikpunkt. Von den vielen Quests habe ich nicht eine einzige gesehen! Entweder hatte die KI bereits alles leergeräumt, oder es war schlichtweg nicht nötig danach zu forschen, so etwa sollte man irgendwo Feendrachen abgeben, aber wozu wenn man das Geld lieber in eigene Truppen stecken will, der Weg dahin zu lang ist, und die Belohnung "Boots of Speed" nur dazu dient, einen Bereich zu öffnen, wo einige Schatztruhen herumliegen. Nun, ich denke da wäre sicher noch mehr drin gewesen. Ich weis zwar nicht wie viele Quests bei der "Suche" nach Angelic Alliance noch kamen, aber wenn man diese nicht zu besuchen braucht, bringen sie genauso viel, als ob sie gar nicht da wären.

Fazit: Die Karte bietet eine herausragend gestaltete Spielwelt, sowie sehr gutes Kartendesign. Allerdings ist der Punkt, welcher im Voraus als ihr größtes Plus gehandelt wurde, ironischerweise die größte Schwachstelle: nämlich die Atmosphäre. Dadurch ist es möglich, dass die Karten zur reinen Metzel-Map "verkommt", aber zugeben auf sehr hohem Niveau.

Auch wenn ich diesen letztgenannten Punkt nicht so schwer gewichte, so fehlt ihr dennoch etwas zur absoluten Spitzenkarte. Nichtsdestominder ist es die erste Metzel-Karte, die ich mit Freude durchgespielt habe. Sehr gute 9 Punkte!
udo
09. Aug. 07
spitzen map

weiter so

mer dqvon
Felix de Ruiter
07. Aug. 07
@lol: Hast du ein Problem mit mir oder mit meiner Karte, kannst du es gerne sagen, doch Kritik wird nicht ernst genommen, ohne deinen Namen.

@Doncaster: 3-Frontenkrieg wurde bereits am 3. Juli zum Download freigegeben. Das heißt, dass die Karte schon seit 28 Tagen zur Verfügung steht. Insofern ist mein Argument nicht merkwürdig. Aber du hast es ja schon selbst verstanden. ;-)

@Tobius: Danke für die "Verteidigung". : )
Doncaster
07. Aug. 07
Ah jo, stimmt. Daran hatte ich nicht gedacht. Das wäre die Erklärung.
Tobius
07. Aug. 07
@ Doncaster
"3-Frontenkrieg" hat deswegen bereits 4mal so viele Downloads, da die eigentliche Karte schon viel früher hochgeladen wurde. Das Datum gibt nur das Erscheinen der aktuellsten Version an, in diesem Fall also das Update. Das ursprüngliche Erscheinungsdatum der Karte wird nich angezeigt.
Doncaster
07. Aug. 07
@ lol: Lass die Drogen und den Alkohol weg! Das soll bei der Wahrnehmung helfen!

@ Felix: Das Update (noch nicht einmal eine neue Karte) von Drei-Frontenkrieg hat schon mehr als dreimal soviele Updates im gleichen Zeitraum, weshalb dein Argument, äh..., merkwürdig erscheint. Der Rest sind kleinere Karten, die man in dieser Hinsicht nicht vergleichen kann.
lol
07. Aug. 07
ich finde die karte scheiße
Felix de Ruiter
06. Aug. 07
Also ich finde, dass 108 Downloads in nicht einmal 3 Tagen nicht schlecht ist. Vor allem, wenn man die Downloadzahl mit den anderen vergleicht, die am selben Tag wie "Der Ansturm der Untoten Horde II" veröffentlicht wurden. Aber schön, dass sie euch beiden so gut gefällt. Danke für eure Kommentare. In einem baldigen Update werde ich die von Doncaster angesprochenen Macken ausmerzen. : )
Doncaster
06. Aug. 07
User
10
@ Koni Wie du bereits richtig erkannt hast, meinte ich nicht die Anzahl, sondern die Qualität der Quests (wobei es die Meisten in sich hatten). Ich hatte z.B. in der zweiten Woche das Buch der Erdmagie, was nicht grad für eine gute Bewachung spricht (4 Ur-Behemots + 6 Behemots). Relativ schnell kam AB dazu, was ohne das Buch d. Erdmagie nicht möglich gewesen wäre.
Die Quests um die Artefakte der Engelsallianz hatten es dafür richtig in sich und die gesamte Erzählweise (Kuh macht muh etc.) war einfach nur geil! Die map ist so abwechslungsreich, dass ich nach rot beim 1. Mal gleich danach mit blau gestartet bin und genauso viel Spaß habe!

Mich wunderts nur, dass die Karte bis jetzt so wenig Absatz findet?! Wie gesagt, der Titel war vielleicht ein wenig unglücklich gewählt...
Konilux
04. Aug. 07
User
Da ich mich hier noch mit meinem früheren Usernamen einloggen muss, um eine Karte zu bewerten: von mir eine volle 10!
Koni
04. Aug. 07
Möchte auch mal einen 1. Kommentar beisteuern. Als Tester habe ich ja die Map 2mal durchgespielt (als Blau und Rot). Ich wiederhole hier mal für alle User meine Antwort auf die Frage des Autors, wie ich die Spielwelt/Landschaft und die Spielatmosphäre bewerte.
Das Design ist bestens gelungen und passt zur Story. Gut finde ich besonders, dass die Untote Horde mit Damor/Storosar bedrohlich nahe gekommen ist und sich ja bereits einen Stützpunkt auf der Oberwelt geschaffen hat. Ja, mit Südstern ist bereits eine Akademie in die Hände eines Todesritters gefallen. Dazu kommt noch die Umklammerung der 'lebenden' Völker (im Gegensatz zu den Untoten) von zwei Seiten - Osten und Nordwesten. Das wird auch durch die Bedrohung durch Lascon in seinem Konflux-Vorposten spürbar, der schnell durch ein Untergrundtor 'anstürmt'. Der Titel Ansturm der Untoten Horde durchzieht also den gesamten Spielverlauf. Die höllischen Inferno-Mächte, die die Gefahr aus der Unterwelt noch erhöhen, in feuriger Lava-Umgebung, die violetten Dungeon-Overlords aus der Unterwelt, praktisch vor der Haustür oder im Keller im eigenen Haus (aus der Sicht von Blau, Braun und Grün, ja auch Rot durch den Monolithen) - alles hervorragend designed. Dass die Hauptgefahr im NW-Untergrund hinter dem Untergrundtor 54,17 lauert, wird jetzt dem Spieler durch ein ortsgebundens Ereignis bewusst gemacht werden durch die Warnung, dieses Tor nicht zu früh zu öffnen. Ist Calthon erst der Weg an die Oberfläche geöffnet, ist der 'Ansturm der Untoten Horde' nur noch schwer aufzuhalten.
Das nur als Anreiz, unbedingt diese Map zu spielen und diesen Ansturm zu verhindern.
@Doncaster: Du meinst sicher nicht, dass man die Anzahl der Quests noch hätte steigern können. Hast Du also bestimmte Quest-Stories im Sinn? Die Haupt-Quest mit dem Ziel, die Artefakte der Engelsallianz zu finden, ist ja optional und muss nicht zum Sieg erledigt werden. Ich empfehle aber jedem, sich diese Zeit zu nehmen, um all die Geschichten, die damit verbunden sind, erleben und genießen zu können!!!
Doncaster
03. Aug. 07
User
10
Zunächst das Wichtigste: DIES IST EINE VÖLLIG NEUE KARTE UND NICHT NUR SO EIN ALIBI-UPDATE!
Hätte sie an deiner Stelle anders genannt, so denkt jetzt wieder, dass diese Karte vieeleicht gar nicht lohnt, aber diese Karte LOHNT SEHR!
Sehr schöne Landschaftsgestaltung, gutes Balancing, nette Quests (wobei man die hätte steigern können), die hundert Stunden Arbeit nehme ich dir sofort ab. Die Bewachung der Artefakte wurde stark verbessert und zahlreiche ultimative Artefakte gleich entfernt (z. B. Buch der Luftmagie). Man hat - je nach Expansionsstrategie - die Möglichkeit langsam aubzubauen oder aber gleich zahlreiche interessante Bereiche zu erkunden. Ich empfehle an dieser Stelle so schnellst als möglich viele Helden zu generieren, um die die Rohstoffe abzugreifen.
Einziger Wermutstropfen (neben der Tatsache, dass ich durch bin und den Spaß schon hinter mir habe) ist Armageddon's Blade: das hätte ich weggelassen, da es zu übel ist. Aber gut, das ist streitbar.
Prädikat: besonders wertvoll! Von mir eine 10! Weiter so!

Kartenarchiv.de - v3.0 - © 2000-2019 Gunnar Grimm - Alle Rechte vorbehalten
Alle hier zum Download angebotenen Dateien unterliegen dem Copyright des jeweiligen Autoren. Eine Veröffentlichung auf anderen Seiten im Internet bedarf der ausdrücklichen Zustimmung der Autoren.